Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Enterprise 2.0’ Category

Der Spiegel hat einen schönen Artikel über Social Search,Communities und die Geschwindigkeit und Relevanz von Nachrichten im Internet geschrieben. Kern ist, dass es mehr um aktuelle Infos (Twitter, Facebook, etc.. ) im Netz geht als um Bestandsnachrichten, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung schon veraltet sein können. Hinzu kommt die nicht zu unterschätzende soziale Komponente von persönlichen Beziehungen. Informationen, die von bekannten Personen empfohlen werden, werden mit einer höheren Glaubwürdigkeit wahrgenommen.
Den Artikel gibt es hier.

Read Full Post »

Gerade habe ich einen sehr guten Artikel von Birgit Hapfelmeier zum Thema Enterprise 2.0 gelesen, in dem zuerst die Bestandteile von Web 2.0 / Enterprise 2.0 beschrieben und im Anschluss die Vorteile sowie die Einsatzmöglichkeiten beleuchtet werden. Am Ende werden auch einige „Real Life“ Szenarien, bspw. von GM aufgezeigt, inklusive der Folgen und Erfolge für das jeweilige Unternehmen. Besonders gut gefällt mit das Zitat von Andrew McAfee: „The use of emergent social software platforms within companies or between companies and their partner or customers.“ Der gesamte Artikel kann hier gefunden werden.

Read Full Post »

I just found this awesome overview over the enterprise 2.0 features Microsoft Office SharePoint Server via Facebook. I especially love the benefit part and the video demo. Here you can find a really good and complete overview of the capabilities of Moss 2007

 Though there are no deep dive articles the overview includes all features like a podcasting kit.

Read Full Post »

Ich möchte alle meine Blogleser hiermit gerne zum achten Treffen der ISPA SharePoint User Gruppe Nürnberg einladen. Diesmal konnte ich einen Referenten aus Österreich, genauer gesagt aus Linz gewinnen, der zu den folgenden Themen sprechen wird.

  • Bildungsportal: Abbildung eines Veranstaltungskatalogs für interne Weiterbildungen in SharePoint und Realisierung des Anmeldeprozesses inkl. Schnittstellen zu SAP
  • Abbildung des klassischen „Urlaubsantrages“ und „Reiseantrages“ incl. Verbuchung in Navision, Aktualisierung Urlaubsstände, Automatischer Eintrag in Abwesenheitskalender

Ich würde mich freuen das eine oder andere neue Gesicht zu sehen.


Read Full Post »

Ich habe mir schon vor Jahren einmal ZOHO Office angeschaut, um die Möglichkeiten des parallelen Bearbeitens von Dokumenten auszuprobieren. Damals waren die Möglichkeiten schon sehr überzeugend, allerdings erschien es mir nicht opportun, Firmendaten auf einem externen Server zu halten, weshalb wir uns damals gegen einen Einsatz entschieden haben.

Heute habe ich nun zwei interessante Videos zum Thema ZOHO Office Integration in MS SharePoint gefunden. ZOHO integriert sich nahtlos in den SharePoint und unterstützt sowohl die Versionskontrolle als auch den Audittrail.

Von der Infrastruktur her ist das Problem so gelöst, das zur gemeinsamen Bearbeitung das Dokument temporär auf den Zoho Server geladen wird. Dort findet dann die Online Zusammenarbeit an dem Dokument in der bekannten Art und Weise mit Zoho Office statt. Im Anschluss wird das Dokument wieder als neue Version in den internen SharePoint zurückgespeichert und die temporäre Datei wird komplett von den ZOHO Servern gelöscht.


In meinen Augen muss man natürlich gerade bei Unternehmenskritischen Dokumenten die Sicherheitsfrage stellen und ich würde in diesem Kontext vermutlich andere Varianten empfehlen. Allerdings ist der hier aufgezeigte Weg der nächste Schritt Richtung wirklicher Online Kollaboration! Wir warten alle gespannt auf 2010…

Anbei noch zwei kleine Videos zur Illustration der oben beschriebenen Funktionalitäten.

 

Installation:

Anwendung:

Read Full Post »

Meine ersten Eindrücke von der SharePoint Convention in Düsseldorf:

  • SharePoint ist ein Dorf, man trifft immer wieder die gleichen Personen
  • Habe den Geschäftsführer von Microsoft Deutschland live gesehen
  • Nintex Workflow 2007 ist hier kein Thema gewesen, obwohl es in vielen gezeigten Lösungen einen Mehrwert hätte bieten können
  • Viel mit Gernot Kühn und Michael Greth gesprochen
  • Viele interessante Vorträge und Lösungen

Morgen wird es denke ich mehr zu berichten geben!

Read Full Post »

Aktuell ist ein großes SharePoint Projekt an dem ich als Projektmanager und Berater beteiligt war in die Pilotphase beim Kunden gegangen. Ziel des Projektes war es einen transparenten Ablauf in die interpersonellen Vorgänge im Rahmen des Ausschreibungsprozesses bei Großgeräten zu implementieren. Dabei kam es vor allem darauf an, dass alle beteiligten Personen zu jedem Zeitpunkt über die aktuell für sie anstehenden Aufgaben informiert sind.

Realisiert worden ist das Projekt in einer Mischung aus Event Handlern, Nintex Workflow und Microsoft Office SharePoint Server 2007. Kern der Lösung ist ein zentraler Workflow, der verschiedenen Gruppen Aufgaben zuweist, Daten im System ändert, Sicherungskopien erzeugt und Erinnerungen sowie Eskalation steuert. Ergänzt wird das System durch ein flankierendes Reporting, welches die ex post Betrachtung der gelaufenen Ausschreibungen ermöglicht. Als weiteres Feature wurden beim Kunden bereits vorhandene Drittsysteme angebunden, um eine doppelte Datenhaltung zu vermeiden.

Ich freue mich auf das „Go Live“

Read Full Post »

Am Donnerstag den 02.04.2009 fand bei der Spirit Link Technology in Erlangen das fünfte Treffen der regionalen SharePoint User Gruppe Nürnberg statt. Trotz des schönen Wetters hatten sich ca. 25 Interessierte eingefunden, um den Ausführungen von Alexander Grzimek zu dem Thema: Einführung von Teamräumen und Implementierung eines Newsletter Versands bei einem globalen Industrieunternehmen auf Basis von SharePoint zu lauschen.

Aus dem Vortrag entwickelte sich schnelle eine lebhafte Diskussion zum Thema Metadatenmanagement, Mandatory Fields und zentraler Steuerung von Feldinformationen, die auch im Anschluss beim Meet & Greet weitergeführt worden ist. Wieder bestand die Möglichkeit sich mit vielen unterschiedlichen Interessierten aus den verschiedensten Firmen und Positionen auszutauschen. Erfreulich war auch die Anzahl der Teilnehmer aus den großen regionalen Firmen wie Siemens, Datev und Ina Schaeffler, die der User Gruppe die Möglichkeit bieten, auch die Ein- und Ansichten von Großunternehmen kennenzulernen.

Anbei noch einige Impressionen.


Read Full Post »

Am 20. und 21. April werde ich mich auf Einladung von Michael Greth auf der SharePoint Convention in Düsseldorf im Swissôtel Düsseldorf / Neuss befinden.

Themenschwerpunkte sind Enterprise 2.0 und Compliance, geboten werden Vorträge aus dem folgenden Bereich:

  • visionäre Keynotes aus Wirtschaft und Wissenschaft mit über 30 Vorträgen
  • Future Slams
  • Case Studies
  • Best Practices
  • eine innovative Expo


Read Full Post »

In diesem Artikel sollen die Grundlagen der Verwendung der im Microsoft Office SharePoint Server möglichen Key Performance Indikatoren geschildert werden. Ziel ist es einen oberflächlichen Einblick in die Anwendungsgebiete und Funktionsweise zu geben. Für eine tiefere Beschäftigung mit dem Thema empfehle ich, sich eines der Standardwerke zum Microsoft Office SharePoint Server 2007 zu kaufen, in diesen werden die KPIs meist sehr ausführlich geschildert.

Um die Grundfunktionalitäten zu zeigen wird eine einfach benutzerdefinierte Liste „Auftragseingang“ angelegt, die ein einfach nachvollziehbares Datenscenario repräsentiert. Es gibt verschiedene Projekte für die unterschiedliche Vertriebsbeauftragte verantwortlich sind. Diese Projekte haben zu unterschiedlichen Zeitpunkten ein unterschiedliches Auftragseingangsvolumen. Die Spalten der Tabelle sind unten zu sehen.


Um die Dateneingabe zu erleichtern bietet es sich für diesen und ähnlich Zwecke immer an, eine Datenblatt Ansicht zu erstellen. Hierbei kann man auch alle nichtbenötigten Datenfelder ausblenden, die den End User verwirren könnten. Anschließend kann man Testdaten in die Liste eingeben, wichtig dabei ist, das man verschiedene Vertriebsbeauftragte wählt, um später einige der KPIs nachvollziehen zu können. Das Ergebnis sollte dem unten gezeigten ähneln.


Im Anschluss daran, kann nun die KPI Liste erstellt werden, diese kann einfach in der Template Auswahl des Berichtscenters ausgewählt werden. Anschließend kann direkt der erste Key Performance Indikator erstellt werden. (mehr …)

Read Full Post »

Hier kann man einen guten Artikel zum Themen lesen, warum Firmen SharePoint kaufen, anstatt auf verteilte Drittanbieter zu setzen, die einzeln sicher die besseren Lösungen anbieten. Todd Stephens weißt seine Leser in dem Artikel darauf hin, dass der geneigte Leser seine Einkäufe der Einfachheit halber auch im Supermarkt tätigt, anstatt für alle Einkäufe den entsprechenden Spezialisten aufzusuchen. Ich denke der Artikel bringt es sehr gut auf den Punkt, Microsoft liefert an dieser Stelle das überzeugendste Gesamtpaket, unabhängig von den Schwächen der Einzelteile….

Danke an Todd Stephens für die gelungen Argumentationskette…

Read Full Post »

…ich bin gerade mit dem ICE auf dem Weg zur CeBIT, um dort morgen mit Gernot Kühn, Michael Greth und anderen E-learnig und SharePoint Profis über das Thema Lernen 2.0 mit SharePoint und die Möglichkeiten des Einsatzes von SharePoint als LMS oder CMS zu sprechen. Ich freue mich auf interessante Gespräche und Informationen rund um dies Thema.

Read Full Post »

Auf der Microsoft TechNet Seite habe ich diesen interessanten Screencast zum Thema Controllers Workspace gefunden. Thema ist Business Intelligence im weiteren Sinne, die Anbindung von Drittsystemen und Taskmanagement. Das alles wird unter dem Begriff Single Point of Access und zeigt sehr schön die Möglichkeiten des MS Office Und MS SharePoint Paketes.

Das Video ist hier zu finden.

Read Full Post »

…hier der Vortrag von Michael Greth zum Thema web 2.0 / Enterprise 2.0, denn er am 15.01. in Erlangen gehalten hat als pdf.

Read Full Post »

Nachdem ich am Dienstag bei der Berliner User Gruppe war, dazu werde ich später noch mehr schreiben, möchte ich aber hier schon einmal einen Veranstaltungshinweis gebensharepointconvention_seite_01

Read Full Post »

Wie im vorhergehenden Artikel schon erwähnt fand am 15. Januar das dritte Treffen der regionalen User gruppe Nürnberg bei der Spirit Link GmbH statt. Zu diesem Termin konnten wir Michael Greth als Sprecher gewinnen. MichalelGreth hat bei dieser Gelegenheit auch gleich den ganzen Tag bei Spirit Link Technology verbracht, um sich mit Marek Czarzbon, Gunther Tutein und mir über die Themen Workflows im Umfeld von SharePoint und Nintex Workflow 2007, Change Management in SharePoint Projekten und Lernen 2.0 (Elearnings mit SharePoint als LMS oder CMS) auszutauschen. Dabei sind auch zwei Videos entstanden, die ich hier zeigen werde, sobald Michael sie veröffentlicht hat.

Der Termin war Dank der Ankündigung des Sprechers restlos ausgebucht. Ca. 30 Teilnehmer hatten sich versammelt, um Michael Greths Ausführungen zu den Themen Web 2.0 und Enterprise 2.0 mit SharePoint und Third Party Lösungen zuhören. Aus dem Vortrag entstand schnell eine lebhafte Diskussion über die Einführung von SharePoint als Enterprise 2.0 Plattform in Unternehmen . Kontrovers wurden die Themen Berechtigungen und Governance solcher Installationen diskutiert.

Im Anschluss wurde die Gelegenheit wahrgenommen, bei Bier und Brötchen, mit dem Referenten und anderen Teilnehmern die Thematik und andere weiter zu diskutieren. Das durchweg positive Feedback der Teilnehmer und des Referenten macht diesen Termin zu einem Highlight dieser jungen Veranstaltungsreihe.

Der nächste Termin wird voraussichtlich bei der Quelle GmbH in Nürnberg mit dem Thema Performance Point stattfinden. Das genaue Datum werde ich noch nach Absprache mit Frau Hoffmann von der Quelle GmbH bekannt geben.

Read Full Post »

Gestern fand das 3. User Treffen der regionalen User Gruppe Nürnberg in Erlangen bei der Spirit Link GmbH mit ca. 30 Teilnehmern statt. Gastredner war Michael Greth mit dem Thema Web 2.0 / Enterprise 2.0. Hier schon einmal einige Impressionen.

cimg0154

cimg01641

cimg0160

Read Full Post »

Ich möchte an dieser Stelle kurz ein Buch vorstellen, welches ich kürzlich geselesen habe. Der Titel des Buches lautet: Essential SharePoint 2007 von Jeff Webb.

Das Buch ist sowohl für Einsteiger als auch für „alte SharePoint Hasen“ geeignet, da es in jedem Kapitel sowohl eine gute Übersicht über das Thema als auch einige wirklich interessante Aspekte bietet, die auch einem Profi immer noch neue Idee und Ansätze vermitteln kann.

Essential SharePoint 2007Inhaltlich bauen die Kapitel sehr schön aufeinander auf. Nach einer generellen Einführung zur Installation und den Systemvoraussetzungen sowohl für den SharePoint als auch an die Clientsoftware wie Excel und Outlook beginnt Webb mit der Erläuterung der Erstellung und Administration von Sites.

Daran anschließen wird der Aufbau von Listen und Bibliotheken erklärt. Hierbei wird auch darauf eingegangen, welche Aspekte Administratoren schon im Vorfeld klären sollten um ein möglichst reibungsloses arbeiten mit dem Listen / Bibliotheken zu ermöglichen.

Weiterhin werden alle Enterprise 2.0 Features wie Blogs, Wikis etc. beschrieben. Hierbei geht der Autor vor allem auch auf die Änderungen in der Arbeitsweise der User ein. In diesem Zusammenhang werden auch RSS Feed, Die Datensammlung mit InfoPath sowie Roll ups erläutert.

Am Ende des Buches werden auch noch Einblicke in die SharePoint Programmierung, insbesondere von Webparts und SharePoint Services gegeben. Hier muss man allerdings sagen, dass es für diese Themen bessere Literatur am Markt gibt, was aber im Hinblick auf den eigentlichen Fokus des Buches nicht überraschend ist.

Abschließend kann man Sagen, dass das Buch ein Must Read für alle SharePoint Einsteiger ist und eine interessante Lektüre für alle Profis ist, die besonders an den Best Practise Kapiteln ihre Freude haben werden.

Read Full Post »

Wie bereits mehrfach erwähnt war ich ja Anfang der Woche auf dem SharePoint Community Camp 2008. Das Beste zu erst, es hat sich 100%ig gelohnt. Vor allem die Kontakte innerhalb der SharePoint Community sind wertvoll, so habe ich nach verschiedensten Telefonaten Gelegenheit gehabt, mit Michael Greth persönlich zu sprechen. Ich habe auch Peter Fischer den Produkt Manager SharePoint für Deutschland kennengelernt. Mit ihm habe ich dort auch vereinbart, dass er wenn es sich einmal einrichten lassen sollte an einem Termin der regionale SharePoint User Gruppe Nürnberg teilnehmen wird. Weiterhin haben wir Lisa Metzger kennengelernt, mit der insbesondere der fachliche, aber auch der persönliche Kontakt sehr interessant und wertvoll war.

Welche Inhalte sind auf der Messe behandelt worden?

Tag 1

  • Keynote: SharePoint – ein aktueller Überblick aus Sicht von Microsoft
    • Peter Fischer (Product Solution Manager SharePoint und Enterprise Search, Microsoft GmbH, Unterschleissheim)
  • Web 2.0/Enterprise 2.0/SharePoint – Ideen, Konzepte, Lösungen
    • Michael Greth (SharePointCommunity, Berlin)
  • SharePoint als Social Plattform in einer PR-Agentur
    • Martin Bussick (PLEON GmbH, Berlin)
    • Michael Meefeld (PLEON GmbH, Düsseldorf)
  • SharePoint Plattformlösungen am Beispiel von CKS:EBE Blog und Confluence Wiki
    • Elisabeth Metzger (Namics AG, Zürich))
  • SharePoint Podcasting Kit – Audio und Video im Unternehmen
    • Gernot Kühn (Microsoft GmbH, Berlin)
    • Michael Greth (SharePointCommunity, Berlin)

    Tag 2

  • SharePoint Wiki im Einsatz – Alle wissen Bescheid
    • Helmut Reinke (MindBusiness GmbH)
  • OneNote – Mehr als nur Notizen
    • Dagmar Herzog (MindBusiness GmbH)
  • Mindjet Connect – den Informationsaustausch im Team vereinfachen
    • Steven Greenhill (MindBusiness GmbH)
  • Die MySite – Jedem seine Webseite
    • Helmut Reinke (MindBusiness GmbH)

    Mein Fazit ist, dass die Vorträge am ersten Tag wirklich interessant waren, es sind Erfahrungen aus der Praxis heraus geschildert worden. Spannende Ansätze ließen sich insbesondere aus dem Vortrag von Michael Meerfeld und Martin Bussick ziehen, die sehr schön den Weg von einer Idee hin zu einem vollständigen SharePoint Intranet geschildert haben und hierbei auch auf mögliche Stolpersteine hingewiesen haben.

    Interessant waren auch die Hinweise von Michael Greth zu den derzeit auf dem Markt befindlichen Tools und Kits im Bereich Web 2.0 und Enterprise 2.0. Aus dem Strauß an Ideen, die daraus entstanden sind werden wir sicherlich einige realisieren.

    Lisa Metzgers Vortrag hat sich insbesondere um den Teil des Wikis und der Blogs gedreht. Hier fanden wir es besonders gut, das aus der Praxis heraus einmal die Möglichkeiten, aber auch die Restriktionen des Standard SharePoint Wikis und Blogs aufgezeigt worden sind und weiter Third Party Module gezeigt worden sind.

    Der zweite Tag hatte einen leicht werblichen Touch, hat aber insbesondere im Bereich OneNote und Wiki noch einmal neue Einblicke in die Arbeitsweisen mit diesen Tools gebracht.

    Abschließend gibt es vier von fünf Daumen nach oben von mir für die Veranstaltung und ich denke wir werden uns alle im nächsten Jahr oder hoffentlich schon vorher wieder sehen.

Read Full Post »

…gibt es von meinem Kollegen, mit dem ich dort zwei interessante Tage verleben durfte hier. Ich kann mich in allen Belangen dem nur anschließen und werde sobald ich die Zeit dazu finde noch einen eigenen Artikel zum Camp schreiben.

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »